Unwetterwarnungen

Unwetterwarnungen

Warnlagebericht für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 26.07.2021, 14:12 Uhr


Auflebende Gewittertätigkeit. Vor allem im Norden und Nordosten sowie im Süden erhöhte Unwettergefahr. Am Abend und in der Nacht zum Dienstag nur zögernd abklingend.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Tiefdruckeinfluss sorgt in Verbindung mit feuchtwarmer Luft für unbeständiges und gewittriges Wetter in Deutschland.

GEWITTER/STARKREGEN: Schauer und Gewitter, teils mit Starkregen um 20 l/m². Im Norden, Nordosten sowie im Süden Unwettergefahr durch heftigen Starkregen um 30 l/m² in kurzer Zeit, im Nordosten örtlich auch extrem heftiger Starkregen bis 45 l/m² nicht ausgeschlossen. Im Süden Hagel um 3 cm und (schwere) Sturmböen (Bft 9/10, bis 100 km/h), an den Alpen schwere Sturm- und orkanartige Böen bis 110 km/h (Bft 10/11) nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Dienstag teils nur zögerlich nachlassende Gewitteraktivität. Am Dienstag im Tagesverlauf erneut auflebende Gewittertätigkeit. In Gewittern dabei Starkregen um 20 l/m² in kurzer Zeit sowie kleiner Hagel und Sturmböen möglich. Im Nordosten nur geringe Wahrscheinlichkeit für Unwetter durch heftige Regengüsse um 30 l/m². Im Westen und Süden Gewitter mit Unwettergefahr durch Starkregen um 30 l/m² in kurzer Zeit, Sturmböen um 80 km/h (Bft 8/9) und größerem Hagel möglich. NEBEL: In der Nacht zum Dienstag vereinzelt dichter Nebel mit Sichtweiten von unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 26.07.2021, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

Warnlagebericht für Bayern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 26.07.2021, 14:30 Uhr


Am Nachmittag und Abend einzelne, in Alpennähe und in Teilen Frankens zunehmend häufiger Gewitter. Vor allem dort lokal Unwettergefahr.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Am Rande eines Tiefdrucksystems mit Kern über der Nordsee gelangt mit südwestlicher Strömung weiterhin feuchtlabile Warmluft nach Bayern. GEWITTER (UNWETTER): Im Tagesverlauf einzelne starke Gewitter. Dabei meist Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, Sturmböen bis 80 km/h sowie kleiner Hagel. In Alpennähe und in Teilen Frankens ab Nachmittag häufiger teils auch schwere Gewitter. Vor allem dort erhöhtes Risiko für UNWETTER durch heftigen Starkregen um 40 l/qm und Hagel um 3 cm. Dann auch schwere Sturmböen um 100 km/h, an den Alpen eng begrenzt orkanartige Böen um 110 km/h nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Dienstag bald abnehmende Gewittertätigkeit. Am Mittwoch wahrscheinlich nur noch an den Alpen einzelne starke Gewitter, dabei generell geringeres Unwetterpotential als heute. NEBEL: In der Nacht zum Dienstag vor allem im Umfeld größerer Gewässer stellenweise Sichtweiten unter 150 m.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 26.07.2021, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB München, C.Kronfeldner

Hochwasserwarnungen

Letzte Datenaktualisierung: Montag 26. Juli 2021, 14:58 Uhr

© Bayerisches Landesamt für Umwelt