Unwetterwarnungen

Unwetterwarnungen

Warnlagebericht für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 03.07.2022, 23:44 Uhr


Im äußersten Süden teils kräftige Gewitter, schwere Sturmböen möglich. Anfangs auch im Nordosten markante Gewitter. Am Montag etwa südlich der Donau teils starke Gewitter. Unwetter nicht ausgeschlossen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Die Kaltfront eines Tiefs über Südskandinavien hat den Nordwesten Deutschlands erreicht und kommt in der kommenden Nacht zögernd bis nach Süddeutschland voran. Ihr folgt etwas kühlere Meeresluft. Im Vorfeld kann es nachts in Alpennähe kräftige Gewitter geben.

GEWITTER: Nachts anfangs im Nordosten noch Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen. Auch vom Hochrhein bis zum Allgäu, später im gesamten Alpenraum und im Vorland einzelne Gewitter, gebietsweise auch schauerartiger Regen. Kleinräumig Starkregen mit Mengen um 20 l/qm in kurzer Zeit bzw. um 30 l/qm in mehreren Stunden gering wahrscheinlich. Kleinräumig bei Gewittern auch schwere Sturmböen (Bft 9 bis 10) sowie größerer Hagel. Am Montag im Tagesverlauf südlich der Donau, am ehesten an den Alpen und im südlichen Vorland, erneut einzelne, teils kräftige Gewitter mit Sturmböen, Starkregen und Hagel. Lokale Unwetter durch Starkregen (um 25 l/qm in 1 Stunde) sowie Hagel nicht ausgeschlossen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 04.07.2022, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden

Warnlagebericht für Bayern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 03.07.2022, 20:30 Uhr


In Nordbayern meist niederschlagsfrei. Im Süden ab der Nacht besonders in Alpennähe ansteigendes Schauer- und Gewitterrisiko.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Mit einer westlichen Strömung kommt allmählich kühlere Luft nach Bayern. Ihre Schichtung wird bei zunehmendem Tiefdruckeinfluss im Süden teilweise labil. GEWITTER: In der Nacht zum Montag in Südbayern einzelne Gewitter mit lokalem Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in einer Stunde, kleinem Hagel und Böen bis 70 km/h wahrscheinlich. Am Montag nach vorübergehender Entspannung ab Mittag bevorzugt in Alpennähe erneut einige Gewitter mit vergleichbaren Begleiterscheinungen, vereinzelt Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit nicht auszuschließen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 04.07.2022, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Schwienbacher

Hochwasserwarnungen

Letzte Datenaktualisierung: Sonntag 03. Juli 2022, 23:49 Uhr

© Bayerisches Landesamt für Umwelt