Unwetterwarnungen

Unwetterwarnungen

Warnlagebericht für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 30.09.2022, 07:00 Uhr


Heute früh stellenweise Nebel und ganz vereinzelt leichter Frost.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Deutschland liegt im Bereich geringer Luftdruckgegensätze. Dabei bestimmen heute die eingeflossene Meereskaltluft und leichter Zwischenhocheinfluss das Wettergeschehen. Am Wochenende sorgt dann ein kräftiges Tief bei Island für einen niederschlagsreichen und windigen Wetterabschnitt.

NEBEL: Heute früh stellenweise dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. In der Nacht zum Samstag im südöstlichen Bayern erneut teils dichter Nebel. FROST: Heute früh in den westlichen und zentralen Mittelgebirgen sowie in der Norddeutschen Tiefebene in ungünstigen Lagen anfangs noch Frost in Bodennähe, in einigen Senken- und Muldenlagen auch leichter Luftfrost. WIND/STURM: Am Abend an der Nordsee auffrischender Südwestwind, auf den Inseln erste starke Böen um 55 km/h (Bft 7). In der Nacht zum Freitag weiter auffrischender Wind. Dann in der Westhälfte bis in tiefe Lagen starke Böen um 55 km/h (Bft 7), lokal auch um 65 km/h (Bft 8). Im Bergland und an der Nordsee stürmischen Böen oder Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h, auf dem Feldberg zum Morgen hin schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft 10), auf dem Brocken dann orkanartige Böen um 115 km/h (Bft 11).

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 30.09.2022, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Simon Trippler/Jens Hoffmann

Warnlagebericht für Bayern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 30.09.2022, 07:00 Uhr


Heute im Süden Bayerns dichte Wolken, aber kaum noch Regen, Richtung Unterfranken gelegentlich Sonne. Weiterhin sehr kühl.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Während der Süden Bayerns noch im Einflussbereich einer sich abschwächenden Tiefdruckzone über Südeuropa verbleibt, profitiert der Norden zunehmend von Zwischenhocheinfluss. NEBEL: Heute Vormittag anfangs gebietsweise Nebel mit Sichtweite um 100 m. In der Nacht zum Samstag besonders am Spessart und im Donauraum gebietsweise erneut dichter Nebel. WIND: Ab Samstag früh im Bergland zunehmend Sturmböen um 80, auf hohen Alpengipfeln im Tagesverlauf schwere Sturmböen um 95 km/h aus Südwest. Im westlichen Franken und im westlichen Alpenvorland Böen um 55 km/h.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 30.09.2022, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Henry/Ehmann

Hochwasserwarnungen

Letzte Datenaktualisierung: Freitag 30. September 2022, 08:01 Uhr

© Bayerisches Landesamt für Umwelt