Aktuelle Meldungen

21.1.2017 | Ehrenkommandant HBM Heinz Nagel

In der Mitgliederversammlung 2017 wurde HBM (vorübergehend a.D.) Heinz Nagel aufgrund seiner großen Verdienste um seine Tätigkeiten bei Feuerwehr Stadt Neusäß zum Ehrenkommandant ernannt.

 

Nagel war von 1979-1985 Kommandant und hat sich in dieser Zeit insbesondere beim Neubau der Feuerwache an der Ortliebstraße verdient gemacht. Seit 1971 dient er der Feuerwehr Neusäß in Treue. Bis heute ist er eine nicht zu ersetzende Führungskraft der Feuerwehr Neusäß, welche sich besonders in seinem Mitwirken in den verschiedensten Fachkreisen der Feuerwehr äußert.

Seine Ernennung wurde durch die Versammlung mit stehendem Applaus gewürdigt.

 

„Lieber Heinz, bleib uns mit deiner Persönlichkeit und deinem Feuerwehrfachwissen noch sehr lange erhalten – und wir hoffen das deine altersbedingte Pause nur von kurzer Zeit ist 🙂 „

21.1.2017 | Mitgliederversammlung 2017

Herausragendes ehrenamtliches Engagement

Auf der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Neusäß in der Gaststätte am Lohwald erfolgten beeindruckende Rückblicke und Ehrungen verdienter Mitglieder

327 Vereinsmitglieder, 114 Aktive, 241 Einsätze und 56 planmäßige Übungen im vergangenen Jahr 2016 – das sind imposante Zahlen, die zeigen, welch wichtige Rolle die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neusäß innerhalb der Kommune spielt.

Vereinsvorsitzender Robert Schmidt gab in seiner Rede einen Überblick über die Vereinsaktivitäten der Feuerwehr im vergangenen Jahr. Immer wieder setzte die Wehr kulturelle Akzente im städtischen Leben, beispielsweise beim Aufbau des Maibaumes und der Gestaltung des Volksfestauftaktes. In Schmidts Rede wurde ein reges Vereinsleben greifbar, welches die Generationen, angefangen von der starken Jugendgruppe bis hin zur agilen Seniorentruppe, vereint. Jugendwart Andreas Geirhos legte in seinem Bericht offen, wie begeistert und engagiert die 25 jungen Feuerwehrfrauen und –männer ihren Dienst verrichten. Er nannte auch die beeindruckende Zahl von rund 90 Jugendlichen, die in allen Neusäßer Wehren an den aktiven Dienst herangeführt werden. Kommandant Christian Kannler zeigte in seiner Rede das breite Spektrum an Einsatzlagen auf, die im vergangenen Jahr abgearbeitet wurden. Neben einer Vielzahl an technischen Hilfeleistungen und Bränden erwähnte Kannler auch zwei kuriose Einsätze: das Einfangen einer Boa-Würgeschlange und eines kleinen Affen. Ein hohes Ausbildungsniveau im Umgang mit der vielfältigen Technik ist Grundvoraussetzung für den fordernden Einsatzdienst der Ehrenamtlichen, die 365 Tage im Jahr rund um die Uhr für die Sicherheit der Mitbürger einstehen. So wurde von den Feuerwehrlern eine Vielzahl an Lehrgängen besucht und insgesamt wurden im vergangen Jahr stolze 9195 Stunden für das Wohl der Bürger unentgeltlich geleistet. Von der Professionalität der aktiven Mannschaft konnten sich die Bürger am Tag der Offenen Tür am Vatertag im Mai 2016 ein Bild machen.

Dass langjährigen Mitgliedern Dank und Anerkennung ausgesprochen wird, ist selbstverständlich. So wurden neben vier fördernden Mitgliedern mehrere Kameraden besonders geehrt: der Ehrenvorsitzende Gundolf Greif für 50 Jahre treue Mitgliedschaft und die beiden Vorsitzenden Robert Schmidt und Jörg Aumann für 25 Jahre unermüdlichen aktiven Dienst. Der Höhepunkt war die Ernennung von Heinz Nagel zum Ehrenkommandanten angesichts seines Erreichens der momentanen Altersgrenze für den aktiven Dienst. Nagel war von 1979-1985 Kommandant und hat sich in dieser Zeit insbesondere beim Neubau des Gerätehauses an der Ortliebstraße verdient gemacht. Seit 1971 dient er der Feuerwehr Neusäß in Treue. Dafür spendeten ihm die Anwesenden stehend Beifall.

Auch Bürgermeister Richard Greiner zeigte sich von der Arbeit der Feuerwehr Neusäß, sowohl von ihrem aktiven Dienst als auch  ihrem gesellschaftlichen Engagement für die Kommune, beeindruckt.

5.1.2017 | Erneute „Brandnacht“ in Neusäß

Erneut kam es nach der Brandserie im Jahr 2015 im Stadtgebiet Neusäß zu mehreren mutmaßlichen Brandstiftungen. Hierbei mussten 5 Einsatzstellen mit zum Teil mehreren brennenden Müllcontainern fast zeitgleich abgearbeitet werden. Während der Löschmaßnahmen wurde ein weiterer Brand in einer Kleingartenanlage festgestellt, welcher sich als ein brennendes Wohnmobil herauskristallisierte. Die Löschmaßnahmen bei diesem Einsatz zogen sich aufgrund der schlechten Wasserversorgung sowie winterlichen Temperaturen in die Länge.

 

Sachdienliche Hinweise zu den mutmaßlichen Brandstiftungen nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.